Schon gewußt?

Am Rande

Haben Sie schon gewusst, dass der Kindermord von Bethlehem von Herodes dem Großen absolut in das Schema seiner panischen Angst vor einem „neuen König“ passt, dass die Geburt Jesu wahrscheinlich im Jahr 6 oder 7 vor dem Jahr 0 lag?

Wussten Sie, dass ein Ochse und ein Esel gar nicht in der Weihnachtsgeschichte vorkommen und dass die drei Könige gar keine Könige waren, sondern Magier?

War es Ihnen bekannt, dass Jesus nur etwa 7 Kilometer von dem Hauptort der jüdischen Widerstandsbewegung „Zeloten“ entfernt seine Kindheit und Jugend verbrachte und seine Jünger zum Teil der gewaltsamen  Widerstandsbewegung angehörten?

Wussten Sie, dass er verlacht und verachtet wurde, weil er nicht zum gewaltsamen Widerstand gehörte, sondern predigte mit Liebe die Gewalt zu überwinden?

Ein Beispiel unserer Tage dazu ist der jüngst verstorbene Nelson Mandela. Nicht die Rache an seinen Peinigern trieb ihn, sondern der Glaube an eine neue Gesellschaft mit gleichberechtigten Menschen heller und dunkler Hautfarbe.

Das ist wichtig für Weihnachten: Nicht das Große und Bewunderte ist von bleibender Bedeutung, sondern das, was aus dem Herzen kommt. Liebe ist stärker als Gewalt. Nicht sofort, dafür aber dafür nachhaltig! - Für uns Menschen in einer Konsumgesellschaft heißt das:

Nicht der Preis oder der Umfang des Geschenkes sind wichtig, sondern das Herz, mit dem wir schenken, die Zeit, die wir uns nehmen und die Liebe, die dem anderen Menschen gilt. Das ist bleibend wichtig! Ich wünsche Ihnen eine frohe, gesegnete und entspannte Weihnachtszeit

Ihr Tobias Wehrheim

Pastor der Ev. Salem Gemeinde

www.salem-gemeinde.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen