Ökumen. Umweltgruppe

Beten für das Klima

Wie schon während der Weltklimakonferenz von Kopenhagen will die ökumenische Umweltgruppe während der diesjährigen Klimakonferenz in Warschau für eine Umkehr der  Lebensgewohnheiten und des Wirtschaftsgebarens beten. Beginnend mit Montag 11. November trifft man sich täglich (mit Ausnahme des Wochenendes) bis zum 21. November um 18.30 für eine halbe Stunde in der Seitenkapelle der Salvatorkirche. „Eine kurze gleichbleibende Liturgie wird uns Haltgeben und aktuelle Informationen werden uns zeigen, was wir im Angesicht Gottesaussprechen wollen“, heißt es.
Zu diesen ökumenischen Treffen ist jedermann eingeladen. Hintergrund ist der zweite Bericht des Weltklimarates. „Den Klimawandel gibt es wirklich und wir sind mittendrin“, bedauert die Umweltgruppe. Die Unwetter häufen sich. Überschwemmungen und Dürren wechseln sich ab. Vormalige Akkerboden wird zur Steppe, zahllose Menschen verlieren ihre Lebensgrundlage und müssen flüchten. Bedrohte Tiere und Pflanzen gehen verloren. „Die zu dem Problem am wenigsten beigetragen haben, bekommen die Folgen am härtesten zu spüren.
Eine Umkehr in unseren Lebensgewohnheiten und in unserem Wirtschaftsgebaren ist notwendig“.

Beten für Klimagerechtigkeit
11.-22. November, 18.30 Uhr,
Salvatorkirche Lichtenrade
Pfarrer-Lütkehaus-Platz 1

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen