Angelika Schöttler konnte einiges zur Geschichte erzählen

100 Lichtenrader spazierten mit der Bürgermeisterin

Die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, rief und über 100 Bürgerinnen und Bürger kamen. Der mittlerweile 9. Kiezspaziergang führte durch den südlichsten Ortsteil im Bezirk: Lichtenrade.

Treffpunkt war der S-Bahnhof Lichtenrade. Angelika Schöttler war inhaltlich gut vorbereitet. Zur Geschichte und Entwicklung von Lichtenrade konnte sie einiges erzählen. Besonders wurde an dieser Stelle die Lichtenrade Künstlerin Hermione von Preuschen (1854 – 1918) erwähnt, die nur einige hundert Meter entfernt wohnte.

Mit der mobilen Lautsprecheranlage ging es weiter zur gegenüberliegenden katholischen Salvator-Kirche. Die eine oder andere Straßenbezeichnung war den Spaziergänger dann doch noch unbekannt. Entlang der Bahnhofstraße führte der Weg zum historischen Dorfkern. Vom Café Obergfell ging es über Alt-Lichtenrade zu Bauer Happe auf den Hof. Hier konnte man noch etwas vom ländlichen Flair von Lichtenrade erschnuppern.

An der Dorfkirche machte die Gruppe ihren nächsten Halt, bevor es zum Mahnmal für das Außenlager vom KZ-Sachsenhausen ging. Auf Initiative der Geschichtswerkstatt Lichtenrade wurde das Denkmal mit den Eisenbahnschienen an der Stelle errichtet, wo im Bornhagenweg die Häftlinge in Baracken inhaftiert waren.

Am Lichtenrader Graben lang, ging es dann zum Volkspark Lichtenrade. Hier warteten Volkspark-Chef Wolfgang Spranger und Manfred Könings auf die Besuchergruppe. Bei den Führungen durch den Park, der aus dem Nichts von ehrenamtlichen Helfern erschaffen wurde, konnte Spranger viel erzählen. So ist hier der Kaiserberg in Lichtenrade entstanden. Auch den „Kleinen Arber“ kann man im Volkspark finden. Wegen einer langen Partnerschaft mit dem Landkreis Cham im Bayerischen Wald sind auch angelegte Wege nach dieser Gegend in Bayern benannt worden. Der Landkreis Cham hat viel geholfen und spendet immer noch jährlich den  Weihnachtsbaum, der vor dem Rathaus Tempelhof für eine gepflegte Weihnachtsstimmung sorgt. Der Partnerschaft feiert in den nächsten Tagen ihr 30jähriges Jubiläum. Der Volksparkverein sucht dringend ehrenamtliche Helfer! Ein warmer alkoholfreier Punsch erwärmte die Spaziergänger an diesem Novemberwochenende.

Die interessanten Kiezspaziergänge durch den Bezirk finden regelmäßig statt. Der nächste Spaziergang findet im Januar 2014 statt. Treffpunkt am U-Bahnhof Kaiserin-Augusta-Straße.

Hier ist mehr über die Spaziergänge zu finden:

www.berlin.de/batempelhof-schoeneberg/derbezirk/spaziergang/kiezspaziergang.php

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen