Vorsitzender Gunther Bethke vom LBC 25 ist stinksauer:

Neubau des Kabinentraktes Halker Zeile verschoben

Beim Lichtenrader BC 25 brodelt es. Vorsitzender Gunther Bethke ist kaum zu halten: „Skandalabstimmung wiederholt sich in der BVV-Sitzung“, ärgert er sich.
Grund für den Unmut: Der Bezirk hat im Rahmen der Haushaltsdebatte die Gelder für den Neubau des Kabinentraktes auf dem Sportplatz Halker Zeile aus dem laufenden Investitionsplan gestrichen, was bedeutet, daß mit einem Baubeginn frühestens im nächsten Jahre gerechnet werden kann, wenn überhaupt.
Es dreht sich dabei um Mittel in Höhe von 500.000 Euro, Eine Lappalie, wie Bethge findet, angesichts der Millionen für die Sanierung in den Rathäusern und einem bezirklichen  Bürogebäude, die dem Lichtenrader Bau vorgezogen werden. Von 15 Millionen ist hier die Rede, die CDU listet allein für das Rathaus Schöneberg einen Sanierungsbedarf in Höhe von 32 Millionen auf.
Ärgerlich für die CDU Fraktion ist dabei, daß in den vergangenen Jahren bereitgestellte Mittel für bauliche Maßnahmen in Höhe von fast 5,5 Millionen Euro nicht für den ursprünglichen Zweck verwendet werden, sondern um den chronisch defizitären Haushalt zu stützen.
Weiter wird kritisiert, daß im Bezirk 2013 lediglich Investitionsmaßnahmen in Höhe von 1,25 Millionen realisiert werden sollen, „Damit wird der Investitionsrückstau  in den Schul- und Sportanlagen um rund 8 Millionen Euro erhöht“, listet die CDU des Bezirkes auf, scheiterte aber mit ihrem Antrag, grundsätzlich bauliche Gelder auch für bauliche Maßnahmen zu verwenden.
Gescheitert ist damit unter anderem auch der Neubau des Umkleidetraktes an der Halker Zeile. Ausgerechnet CDU Baustadtrat Daniel Krüger muß den BVV Beschluß verteidigen: „Wir planen keine Luxussanierungen“, beteuerte mit Blick auf die Maßnahmen an den Rathäusern. Es gäbe eine bezirkliche Prioritätenliste, „da sind die Rathäuser weiter vorn“.
Damit können sich die Sportvereine in der Halker Zeile, neben dem LBC 25 auch der SV Adler Berlin, nicht trösten. Bethke führt aus: „Die Duschen sind aufgrund ihres Schimmelbefalles gesundheitsgefährdend und der Putz fällt von der Decke.“
Als Hauptfeind hat Bethke für die fehlende Unterstützung den Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/die Grünen, Jörn Oltmann, ausgemacht. Nicht nur, weil seine Partei mit der  Zählgemeinschaft gemeinsam mit der SPD gestimmt hatte, auch, weil Oltmann sich auf der BVV kritisch über einen Bericht im Berliner Kurier äußerte, wobei ihn vor allem die Überschrift
störte: „Bezirk klaut Schul Kindern Millionen“, hieß es da. „Billige Stimmungsmache“, hatte Oltmann daraufhin geurteilt.

maus

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen