Am Rande

Weihnachten nur für die Binnenkonjunktur?

Am Weltspartag stellten große Bankinstitute fest, dass wir Deutschen nicht mehr so viel sparen. Wahrscheinlich haben die aktuellen Zinsen auch dem letzten Freund des Sparbuchs das Vergnügen langsam wachsender Zins und Zinseszinsen geraubt. Was tun? Na, raus damit! Unter die Menschen bringen, verpulvern und verplempern?

Es bietet sich ja geradezu das größte Geschenkefest der Welt an. Unter dem psycho-notorischen „Kling-Glöckchen-Gesäusel“ die Konten bis auf den letzten Cent zu leeren, bzw. auf  Pump die lieben Münzen vom nächsten Jahr schon mal auszugeben. Und dann? Wenn alles weg ist und die Berliner Straßenreinigung wieder einmal Geschenkpapierberge zur Verbrennung gefahren hat?

Einem Beobachter von außen mögen die Anfeuerungsrufe im Weihnachtsgeschäft zu mehr Konsum vorkommen, wie der Dirigentenruf auf der sinkenden Titanic, dass Orchester solle lauter spielen. Vielleicht ist genau das Gegenteil der Fall. Konsumverzicht zum Vermögensaufbau, Entschleunigung als Gesundungsprozess, Eindämmung der vielen Reize zu mehr Genuss des Einzelnen. Seltsam ist, dass die meisten Menschen intuitiv wissen, dass der uns ständig treibende Konsum-Kapitalismus uns emotional verarmen lässt – und doch ist es so schwer, Entscheidungen zu treffen, die ihn eindämmen.

Ich wünsche Ihnen ruhige Momente, den Genuss eines selbstgebackenen Stollens, die Ruhe zu einer Pfeife, einer Tasse Weihnachtstee oder einem Abend am Kaminofen. Wie auch immer Ihr gemütliches Vorweihnachten aussehen kann, Musik, Bücher und lange Spaziergänge laden dazu ein, den Fast-Food-Konsum die rote Karte zu zeigen.

Ich wünschen Ihnen auch Momente zum Nachdenken. Es ist uns ein Kind geboren – in einer komplizierten und hektischen Welt. Dieses Kind hat das Leben vieler Menschen auf der ganzen Welt zu allen Zeiten verändert. Dieses Kind brachte Liebe dorthin, wo zuvor Gewalt war und Freude dorthin wo zuvor Traurigkeit war. Was bringt es wohl in unseren reizüberfluteten und erlebnisarmen Fast-Food-Konsum?

Ihr Tobias Wehrheim
Pastor der Ev. Salem Gemeinde
www.salem-gemeinde.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen