„Kunst trifft Wein“ beim Maientanz am Dorfteich

Generalprobe für das Weinfest geglückt

E„Kunst trifft Wein“, hieß es zum 6. Maientanz, der wieder am Dorfteichin Lichtenrade stattfand, der sich wieder einmal als eine durchaus geeignete Kulisse für das Straßenfest präsentierte.

Es war so etwas wie die Generalprobe für das Wein- und Winzerfest im September, das von den Veranstaltern zum 2. Mal an gleicher Stelle veranstaltet wird. Im Mai, wie auch im September, dauert das Straßenfest drei Tage,  nicht wie früher in der Bahnhofstraße nur zwei Tage.

Der Wein zur Kunst war im Mai jetzt noch etwas spärlich vertreten, lediglich drei Winzer hatten den Weg an den Dorfteich gefunden. Für den September allerdings liegen schon zahlreiche Anmeldungen von den Winzern vor, so
dass sich dann der Schwerpunkt wohl wieder Richtung Wein verschieben wird.

Dem Fest selbst tat das keinen Abbruch, denn auch die anderen angebotenen Getränke und Eßstände zeichneten sich durch ein interessantes Niveau aus. Kein Vergleich zu manchen Bratwurstansammlungen auf normalen Straßenfesten. Bei den vielfältigen leckeren Angeboten blieben wohl kaum Wünsche offen. Auch der Lichtenrader Partyservice Buder, der kürzlich erst sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert hatte, war mit seinem schmackhaften Spanferkel dabei.

Und die Kunst hatte wie man es vom Veranstalter „family & frei ds“ schon gewohnt ist, einen großen Raum auf dem Fest. Das galt schon im Vorfeld, als man mit künstlerischen Maibäumen Werbung für das Fest machte, das galt auch für eine Vielzahl der Stände, an denen Kunstgewerbe stark vertreten war.

Im Eingangsbereich hatte die künstlerische Seele der Veranstalter, Sylvia Zeeck (Bild links) von der Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49, ihre kleine Druckwerkstatt aufgebaut. Hier konnten besonders die kleinen Besucher sich beim Linoldruck versuchen. Geduldig erklärte die Künstlerin das Verfahren und die selbst erstellten Werke durften dann mitgenommen werden.

Auf der Bühne sorgte am ersten Tag „More Town Soul“ für die richtige Stimmung. Mit den fünf Herren im edlen Zwirn „Lenard Streicher & Band“ sowie der Partyband „The Orworms“ ging es in den nächsten Tagen weiter. Zum
Frühschoppen am Sonntag war die Bigband der Musikschule Spandau und etwas später der äußerst beliebte Lichtenrader Gospelchor, unter Leitung von Juliane Lahner, dabei.

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen