„Kunst trifft Wein“ - 1. bis 3. Mai am Dorfteich

Lichtenrader können ihre Maibäume selbst gestalten

In Berlin gibt es bis jetzt keine Maibaum-Tradition. Vielleicht ändert sich dies durch eine neue Lichtenrader Initiative.
Um auf den 6. Lichtenrader Maientanz „Kunst trifft Wein” vom 1. bis 3. Mai am Lichtenrader Dorfteich hinzuweisen, planen die Organisatoren die Aufstellung von mehreren Maibäumen, die mit Birke umkränzt und dann künstlerisch geschmückt werden sollen.

Der festliche Charakter beim Lichtenrader Maientanz soll wieder durch viel Kunsthandwerkliches und Künstlerisches geprägt werden. Die Maienbäume sollen auf dafür schon eine erste Einstimmung sein.

Schulen sind eingeladen, bei der Gestaltung der Maibäume zu helfen. Aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger und besonders Kinder werden zum öffentlichen „Gute-Laune-Basteln“ am 11. April von 10 bis 13 Uhr eingeladen. Treffpunkt ist neben der Pumpstation am Café Obergfell, Alt-Lichtenrade 140. Bei Regen trifft man sich beim Inder nebenan.  Die Aktion ist für den Maibaum auf dem Mittelstreifen Lichtenrader Damm Ecke Goltzstraße gedacht.

Es soll allerlei Frühlinghaftes wie Blumen, Blätter, Schmetterlinge, Bienen u.a. gemalt werden. Es wird gebeten, dass Schere und Buntstifte mitgebracht werden. Malpapier wird von Sponsoren gestellt. Fast alles ist möglich und erlaubt. Wer schon vorher kreativ werden und die hübschen Zeichnungen selbst anhängen mag, darf dies jederzeit gerne tun: Der Maibaum steht ab April nach Absprache zum Schmücken bereit! Für die Wetterbeständigkeit ist das Laminieren der Kunstwerke nicht zu vergessen! Oder man kann seine kleinen Frühlingswerke zum Basteltermin abgeben und laminieren und anhängen lassen.

Denn es gibt auch noch weitere Bäume zu schmücken Mariendorfer Damm Ecke Körtingstraße, Nahmitzer Damm Ecke Hildburghauser Straße und Lichtenrader Damm Ecke Buckower Chaussee.  Für die Aktion zeichnen die Lichtenrader Künstler Sylvia Zeeck und Doris Deom verantwortlich. Zusätzlich ist in der Bahnhofstraße ein besonderer künstlerischer Maibaum geplant.

Sylvia Zeeck, die schon viele Kunstaktionen in und für Lichtenrade durchgeführt hat, verrät schon soviel: Es soll ein „Mai-Blumenbaum“ werden. Eine riesenhafte Blume wird entstehen, die sich circa vier Meter in den Himmel reckt. Blume und Blätter aus Kaninchendraht winden sich um den Mast, der schon als Kunstweihnachtsbaum auf der Bahnhofstraße seine Dienste geleistet hat. Sylvia Zeeck möchte vielleicht daraus ein Projekt mit Jugendlichen machen: „Durchwoben von farbiger Transparentfolie und Bändern möchte ich versuchen, den Blättern Volumen und Farbe zu geben.“ Obwohl die Arbeiten noch nicht begonnen haben, steht der Baum schon fast fertig geschmückt im Kopf der Künstlerin. Der Maientanz wird wieder von Family & Friends mit der Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße, in Kooperation mit der BUND Bezirksgruppe Tempelhof-Schöneberg und der Künstlergemeinschaft Lichtpunkt 49 durchgeführt. Auch der Trägerverein Volkspark Lichtenrade ist wieder dabei. Von dort kommen die Birkenzweige und auch viele benötigte Verbrauchsmaterialien.

Man kann gespannt sein, wie die Maibäume den Frühling in Lichtenrade einläuten.

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen