20 Jahre Kabarett Korsett

Schwatzhaft, streitsüchtig oder neu-Gierig und immer spannend

Der Name Kabarett Korsett steht seit seiner Gründung als Markenzeichen für all die Frauen, die mit ihren Darbietungen im Laufe der Jahre sich immer wieder neu erfunden und so das Kabarett geprägt haben.

Es wurde vom damaligen Kulturstadtrat in Berlin-Tempelhof, Klaus Wowereit, im Rahmen des Frauenmärz als Volkshochschulkurs „Kabarett für Frauen“ ins Leben gerufen. Das Bühnendebüt fand unter der Leitung der Dozentin Ute Zimmermanns mit viel Erfolg im März 1995 statt.

Die Damen bezeichneten sich im ersten Programmheft als „zum einen sehr interessiert, neu-Gierig und bühnengeil, zum anderen aber schwatzhaft, streitsüchtig und ahnungslos“.
Trotz der Unterschiede verfolgten die Frauen aber ein gemeinsames Ziel, sich in keinster Weise einengen zu lassen, sondern befreit und ganz unverblümt auf der Bühne eigene Interpretationen vortragen zu können. Die jüngste Rebellin kam dann auf den Namen „Korsett“. Somit war das „Kabarett Korsett“ geboren.

Es ist wohl schon eine Besonderheit, dass diesem Kurs „Kabarett für Frauen“ auch nach 20 Jahren noch nicht die Puste ausgegangen ist. Im Gegenteil, noch immer sind die Frauen heiß darauf, all die gesellschaftlichen und politischen Ungerechtigkeiten sowie deren Auswirkungen auf der Bühne vorzutragen. Auch in Zukunft werden sich die Damen wohl kaum in ein Korsett einschnüren lassen.

Die teilnehmenden Frauen schaffen es nach Beendigung eines Halbjahres, mit dem stets zur Hälfte neuen Programm das Gemeinschaftshaus in Berlin-Lichtenrade, das mit knapp 400 Sitzplätzen bestückt werden kann, zweimal im Jahr an drei Tagen bei freiem Eintritt komplett zu füllen. Somit unterhält das Kabarett Korsett jährlich etwa 2400 Leute mit selbst geschriebenen Texten, die talentvoll von der Dozentin und Regisseurin Dorothee Wendt für die Bühne in Szene gesetzt werden. Die musikalische Begleitung übernimmt Erik Kross. Als Meister seines Fachs schafft er es, den Damen immer wieder wundervolle Töne zu entlocken.

Das Jubiläumsprogramm wird ein Mix der letzten 20 Jahre, bei denen auch ehemalige Kabarettmitglieder ihren Platz finden. Vieles aus den letzten Jahren ist dabei noch genauso aktuell wie heute. Für alle Beteiligten sind die Bühnenauftritte mit viel Arbeit verbunden. Denn zu einem erfolgreichen Programm gehört nicht nur der Auftritt, sondern eine erhebliche Vorarbeit, die geleistet werden muss, damit Sie liebes Publikum ein tolles Programm erleben dürfen.

Aber am Ende eines jeden Auftrittes sind alle Anstrengungen vergessen, denn dann kommt das Highlight. „Der Applaus des Publikums“ „Zum Jubiläum erscheint eine DVD mit Aufzeichnungen aus 20 Jahre Kabarett Korsett“

Eintritt frei – Vorbestellung erforderlich
E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Petra Tschorn) Telefon: (030) 886 77 322 (Iris Oldenburg)

Termine der Aufführungen zum Jubiläum im Gemeinschaftshaus Lichtenrade.
April:
Samstag, 25. April, 20.00 Uhr u.
Sonntag, 26. April, 16.00 Uhr
Mai:
Fr. 29. u. Sa. 30. Mai, 20.00 Uhr,
So. 31. Mai, 16.00 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen