Bahnhofstraße mit neuen Lichtern und viel Weihnachtsschmuck

Advent Bahnhofstraße 2016 - die dunklen Zeiten sind vorbei

Die Bahnhofstraße in Lichtenrade wurde in diesem Jahr besonders weihnachtlich geschmückt. Eine Vielzahl von Initiativen sorgten dafür, dass der Bummel über die Straße von Weihnachtsbäumen und mit Lichtern geschmückten Bäumen begleitet wurde. Eine sehr positive Entwicklung.

Die Baumbeleuchtung und Illuminierung der Einkaufsstraße ist im Rahmen der Arbeit des Geschäftsstraßenmanagements entstanden. In diesem Zusammenhang schmückten viele Geschäftsinhaber mit kleinen Weihnachtsbäumen ihre Läden. Und auch einige sehr schön dekorierte Schaufenster können bewundert werden.

Um die großen Weihnachtsbäume für die Blumenkübel kümmerten sich wieder einige engagierte Menschen aus Initiativen, die sich sehr um die Aufwertung der Bahnhofstraße bemühen. Ein besonders auffälliger Adventskalender-Weihnachtsbaum ist ein schönes Ergebnis. Die Idee dafür kam vom Lichtenrader Kunstfenster, das im Herbst wieder auflebte. In diesem Rahmen verwandelten sich viele Geschäfte zu Kunstgalerien von vielen Künstlern. Beim künstlerischen Weihnachtbaum wurden individuell Bilderrahmen von verschiedenen Künstlern gestaltet, die Adventstürchen symbolisieren. Hinter jedem Türchen "verbirgt" sich ein Geschenk von einem der teilnehmenden Geschäfte in der Bahnhofstraße! Einzige Voraussetzung war, dass eine Lichtenrade-Frage richtig beantwortet wurde. Die künstlerische Federführung des Projektes hat die Lichtenraderin Sylvia Zeeck von der Künstlergruppe Lichtpunkt 49.

Aber auch vier weitere große „ganz normale“ Weihnachtsbäume schmücken die Bahnhofstraße. Sie wurden von verschiedensten Menschen und Gruppen gespendet. Das Besondere ist der Schmuck der Bäume, für den einige engagierte Schulen sorgten.

Es beteiligten sich die Grundschule am Dielingsgrund, die Käthe- Kollwitz-Grundschule, die Annedore-Leber-Schule, das Georg-Büchner-Gymnasium, das Ulrichvon-Hutten Gymnasium und zum ersten Mal das Leonardo-da-Vinci-Gymnasium direkt aus der Neuköllner Nachbarschaft. Der Weihnachtsschmuck bringt die Passanten immer wieder dazu, eine Zeit vor den Bäumen zu verweilen.

Der erste Baum wurde vom Georg-Büchner-Gymnasium von der Schulleiterin Susanne Burkhardt zusammen mit zwei Vertreterinnen der Gesamtschülervertretung geschmückt. Der letzte Baum an der Bahnhof- /Ecke Briesingstraße wurde vom Leonardo-da-Vinci-Gymnasium aus Buckow geschmückt. Der Schulleiter Hans Steinke schmückte mit Schülern den Baum mit sehr individuellen Linolschnitten. Die Schule fühlt sich mit Lichtenrade sehr verbunden, weil auch viele Lichtenrader Schülerinnen und Schüler diese Schule besuchen.

All diese Projekte sind genauer in der Lichtenrader Internetzeitung von www.lichtenrade-berlin.de beschrieben. Hier wird auch ausführlicher dargestellt, welche Menschen und Initiativen sich aktiv darum bemüht haben, dass die Bahnhofstraße zur Adventszeit ein leuchtendes Beispiel für die Zukunft wurde. Dank an all die genannten und ungenannten Aktiven.

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neuesr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen