Lichtenrader greifen in Tierfamiliendrama ein

Mit Apfelpflücker Entenküken gerettet

Ein Herz für Tiere zeigten Anfang Juni mehrere Lichtenrader Kinder und Jugendliche: Behrerzt griffen sie ein, nachdem sich eine Entenmutter mit ihren Küken in die Königsteinstraße in Lichtenrade verirrt hatte. Bei ihrem Spaziergang überquerten die Küken das Einlaufgitter eines Straßenablaufes für Regenwasser; dabei fielen einige Küken in den Abwasserschacht. Mit einem Teleskopapfelpflücker konnten sie zwei Küken aus dem Regenwasserschacht retten und der Entenmutter wieder übergeben.

Ein Küken hatte in der Aufregung den Anschluss verloren und irrte in den umliegenden Gärten umher. Unter Mithilfe weiterer Nachbarn konnte das Küken eingefangen werden. Die Frage, was nun mit dem Küken geschehen soll, warschnell geklärt. Die ebenfalls herbeigeeilten Zwillinge Marek und Tom einigten sich schnell mit ihrem Vater, der schon einmal ein Entenküken aufgezogen hatte, das Küken bei sich aufnehmen zu dürfen und es großzuziehen. In einigen Wochen soll das Küken dann im Dorfteich in Alt-Lichtenrade ausgewildert werden.

Adalbert Engfer

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen