Jute Tat vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium

Schülerfirma im Rennen um den Sieg

Rund 280 andere Schülerfirmen hat die Schülerfirma Jute Tat vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium aus dem Feld geschlagen und zieht jetzt gemeinsam mit neun Mitbewerbern ins Finale des Bundes-Schülerfirmen-Contests. Ihre genaue Platzierung erfahren die Schülerinnen und Schüler am 11. November 2016 bei der Siegerehrung im Bundeswirtschaftsministerium.

Natürlich ist es da auch für den CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Jan-Marco Luczak aus Berlin Ehrensache, den Schülern aus seinem Wahlkreis die Daumen zu drücken. Er weiß genau: „So viel Engagement und Unternehmergeist in so jungen Jahren ist schon etwas ganz Besonderes. Die Schüler lernen das Geschäftsleben innerhalb einer Firma kennen und erstellen sogar einen Geschäftsbericht“.

Vor allem beeindruckt Luczak die Geschäftsidee, Flüchtlingen mit Zertifikaten helfen zu wollen und somit etwas Gutes zu tun. Von dem Geld eines gekauften Zertifikats ermöglicht Jute Tat einem Flüchtling das Erleben einer gemeinsamen Veranstaltung.

Darum steht Luczak der Schülerfirma nicht nur moralisch zur Seite: „Das ist eine tolle Initiative der Schüler an meiner alten Schule, deshalb habe ich auch selbst einen solchen Anteilsschein erworben, um die Idee zu unterstützen.

Die Schüler verbinden soziales Engagement mit unternehmerischem Denken und organisieren sich wie eine kleine Firma. Ich bin mir sicher, dass sie damit wertvolle Erfahrungen für ihr weiteres Leben sammeln.“ Nicht nur Erfahrungen können die Schüler von Jute Tat sammeln, sondern auch einen Preis beim Bundes-Schülerfirmen-Contest ergattern.

Ob Sie auf einem der drei Siegerplätze landen, wird sich im November zeigen.

„Aber“, so Dr. Jan-Marco Luczak, „bereits in die Top-10-Platzierung zu kommen, ist ja schon ein toller Erfolg, auf den sie mächtig stolz sein können!“

Damit hat der CDU-Bundestagsabgeordnete allerdings Recht, denn um es in die Endrunde zu schaffen und sich einen der Geldpreise zu sichern, musste Jute Tat zunächst per Online-Voting in die Top 20 kommen, aus denen die Jury dann die Gewinner wählte.

Schirmherr der Veranstaltung ist Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde 2010 von der Unternehmensfamilie MüllerMedien ins Leben gerufen, um den deutschen Unternehmernachwuchs zu fördern und Jugendliche zu motivieren, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Teilnehmen können alle Schülerfirmen in Deutschland. Welche Schulart die Schüler besuchen, spielt keine Rolle.

Nähere Information zum Bundes-Schülerfirmen Contest gibt es unter www.bundes-schuelerfirmencontest. de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen