Das gab es in Lichtenrade noch nie

Taschenlampenkonzert vor der Mälzerei mit Rumpelstil

Das gab es in Lichtenrade noch nie: Ein Taschenlampenkonzert, noch dazu mit der Original- Taschenlampenkonzertband RUMPELSTIL. 1000 Konzertbesucher durften auf dem Platz vor der Alten Mälzerei dabei sein. Die kleine Laderampe vor dem rot illuminierten Industrieensemble wurde für zwei Stunden zur großen Konzertbühne für eine bunte Show, bei der Bandmitglied Max als besonderer Quatschmacher sehr gut bei den Kindern ankam. So war die etwas frische Herbsttemperatur schnell vergessen.

Das Konzert war für viele (zu) schnell ausverkauft und auch bei denen, die eine Karte ergattert hatten, gab es vereinzelt enttäuschte Mienen, weil der Kinderwagen draußen bleiben und auch für Kleinkinder gezahlt werden musste. Volker Mönch, Vorsitzender des veranstaltenden Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade, erklärt warum: „Niemand wusste, wie viele Menschen auf den Vorplatz der Mälzerei passen. Gestützt auf Erfahrungswerte von Experten haben wir die Obergrenze bei 1.000 Besuchern angesetzt. Vor allem, um die Sicherheit und den Wohlfühlfaktor für die vielen Kinder zu gewährleisten. Andererseits mussten wir mit 1.000 verkauften Karten kalkulieren, um halbwegs kostendeckend zu arbeiten. So blieb uns keine andere Wahl, altersunabhängig von jedem Eintritt zu verlangen und auf platzraubende Kinderwagen zu verzichten.“

Abgesehen von der Gage für die Band waren auch auf dem Gelände erhebliche Investitionen nötig: Sound und Licht benötigten rund 42.000 Watt, dafür und fürs Catering mussten provisorische Stromanschlüsse gelegt werden. Für die Sicherheit im Notfall standen das THW mit Lichtmasten und ein Rettungswagen vom Roten Kreuz bereit. Die Zugangskontrolle und Sicherheit auf dem Gelände oblag einem Acht-Mann-Security-Team, zusätzliche WCs mussten ebenfalls angemietet werden.

Die Pro-Forma-Schutzgebühr von 10 Euro pro Karte inklusive einem Getränke- und Verzehrgutschein war aber nur möglich, weil der Mitveranstalter, das Aktive Zentrum Lichtenrade Bahnhofstraße, mit einer großzügigen Geldspritze dieses großartige Lichtenrader Finale der „Berlin leuchtet! “ - Wochen möglich gemacht
hat und die 28 Helfer des UNL ehrenamtlich tätig waren.

Unbedingt notieren und merken: Dass nächste große Event vor der Alten Mälzerei wird das Adventssingen am 9. Dezember sein. Beginn: 18 Uhr!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen