Arbeiten für den Ausbau der Dresdner Bahn beginnnen

Jetzt wird es laut an der Bahnstrecke in Lichtenrade

Die ersten bauvorbereitenden Arbeiten zum Ausbau der Dresdner Bahn zwischen Attilastraße und der Landesgrenze zu Brandenburg haben mit Baumfällarbeiten begonnen. Die Arbeiten starteten im Abschnitt zwischen Lichtenrade und der Stadtgrenze und führten dann weiter in Richtung Marienfelde. Im November geht es dann mit den Bauarbeiten am Bahnübergang an der Säntisstraße weiter. Hier wird bis zum kommenden Frühjahr für die Bauzeit eine Fußgängerbrücke über die Bahngleise errichtet, da der Bahnübergang während der Bauarbeiten an der neuen Straßenunterführung ab Ende März 2018 gesperrt werden muss.

Während der Arbeiten sind auch Einschränkungen im Zugverkehr möglich. Beeinträchtigungen durch Lärm, Staub und Licht sind trotz des Einsatzes moderner Geräte nicht zu vermeiden. Gearbeitet wird überwiegend von Montag bis Samstag, jeweils von 6 bis 22 Uhr.

Für die am Bauprojekt Dresdner Bahn interessierten Berliner und Brandenburger gibt es ab sofort auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Lichtenrade einen interaktiven Infopunkt zu dem Bauvorhaben.

Dienstags von 14 bis 18 Uhr steht den Bürgern dort neben dem vielseitigen Informationsangebot auch ein Experte für direkte Fragen zur Verfügung.

Aber auch das „Selbererkunden“ bietet viele interessante Informationsmöglichkeiten. So kann jeder über interaktive Monitore nach Belieben die verschiedenen Themenbereiche zum Projekt abrufen. Filme, Grafiken und Animationen veranschaulichen dabei die zum Teil komplexen Inhalte.

Ein besonderes Highlight ist eine Akustik-Simulation, bei der über Kopfhörer die Wirkung verschiedener Lärmschutzwandhöhen an unterschiedlichen Standpunkten in Lichtenrade erlebt werden kann. Die Simulation wurde in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelt. Die Dresdner Bahn wird bis Mitte des nächsten Jahrzehnts ausgebaut, um den Flughafen BER auf direktem Wege mit der Berliner Innenstadt zu verbinden und kürzere Fahrzeiten zwischen Berlin und Dresden zu ermöglichen. Die rund 16 Kilometer lange Neubaustrecke beginnt am Bahnhof Südkreuz. Sie führt unter anderem durch die Ortsteile Marienfelde und Lichtenrade.

Nach der Überquerung der Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg, führt sie über Mahlow und Blankenfelde weiter in Richtung Dresden.

Im Rahmen des Bauprojekts werden zwei neue, mit Oberleitung überspannte Gleise errichtet sowie alle neun Bahnübergänge durch Eisenbahn- oder Straßenüberführungen ersetzt.

Darüber hinaus werden weitere neun Brücken erweitert oder erneuert. Für die Abschnitte im Land Berlin liegen bereits alle Baugenehmigungen vor, für den Abschnitt von der Landesgrenze bis Blankenfelde läuft das Planfeststellungsverfahren noch.

Weitere Informationen:
Zur Bürgerinitiative Lichtenrade Dresdner Bahn: www.dresdner-bahn.de/
Zur Dresdner Bahn: www.dresdnerbahn.de
Zu den Bahnbauprojekten: www.deutschebahn.com/bauprojekte
Zu Einschränkungen im Zugverkehr: bauinfos.deutschebahn.com.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen