Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade e.V.:

UNL-Vorstand wurde ohne Gegenstimmen neu gewählt

Alle zwei Jahre stehen beim Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade e.V. im Rahmen der Mitgliederversammlung Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Satzungsgemäß wird der gesamte Vorstand samt Rechnungsprüfern neu gewählt. Der amtierende Vorstand, inklusive dem für das letzte Jahr kommissarisch tätigen Vorsitzenden, Volker Mönch, kandidierte erneut. Das Wahlergebnis spricht für Harmonie im Verein und eine gelungene Vorstandsarbeit in den letzten zwei Jahren: Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimme gewählt. Der neue fünfköpfige Vorstand setzt sich so zusammen: Vorsitzender Volker Mönch, 2. Vorsitzender Thomas Schmidt, Schatzmeisterin Christiane Fuchs, Vorstand Außendarstellung Katja Tiedtke und Schriftführer Wolfgang Heise.

Vor den Wahlgängen zog Volker Mönch ein überaus positives Resümee des abgelaufenen Vereinsjahrs. 2016 war nicht nur für Lichtenrade, sondern auch für das UNL überaus ereignisreich: Zum Jahresauftakt griff das UNL der Jugendsportabteilung des Lichtenrader BC unbürokratisch mit einer 500 Euro-Spende und neuer PCTechnik von UNL-Mitglied Sebastian Lehmann unter die Arme. Der Containerbrand auf dem Gelände an der Halker Zeile hatte beim LBC Ende 2015 das ganze „Büro“ der Jugendabteilung vernichtet.

Im Februar lud das UNL gemeinsam mit der Unternehmerinitiative Te-Damm Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien zum Neujahrsempfang in das Theaterfoyer der ufa-Fabrik. Beide Netzwerke profitieren vom gemeinsamen Auftritt und beschlossen in weiteren Kooperationsgesprächen, künftig auch mit den Damen des Unternehmerinnen-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg enger zusammen zu arbeiten. Resultat dieser Gespräche waren unter anderem die gemeinsame Teilnahme beim Netzwerktag anlässlich des Deutschen Traber Derby in Mariendorf und eine erste gemeinsame Veranstaltung aller drei Netzwerke im Rathaus Schöneberg zum Thema „Vorsorge & Patientenverfügung“.

Aktiv im Kiez unterwegs

Vor allem im Lichtenrader Kiez war das UNL aktiv: Im April stellte sich der Verein beim Tag der offenen Tür im Tennisclub TCL vor. Im Juni wurde beim „Frühstück auf der Bahnhofstraße“ fleißig mitgemacht und einige Tage später verfolgten die UNL-Mitglieder vor und in der Alten Mälzerei bei Bratwurst und kühlen Getränken live das deutsche EM-Spiel gegen Nordirland. In Eigeninitiative sportlich war das UNL dann beim B2Run-Lauf Mitte September rund um das Olympiastadion: Knapp 10 Mitglieder waren zum vierten Mal in Folge flott unterwegs. Und auch bei der „Handwerker-Messe“ vom Grundeigentümerverein Berlin-Lichtenrade Ende September in der UvH hatte das Unternehmer-Netzwerk die Hände ein wenig mit im Spiel.

Bereits seit Jahren „coacht“ das UNL die Schülerfirmen der UvH: Im 2016 profitierten „Jute Tat“ und „MercaLira“ finanziell und in Sachen „Knowhow“ von den Unternehmern. Eine enge Kooperation gibt es traditionell auch mit dem VfL Lichtenrade: Die Handballmänner wurden erneut unterstützt.

Das gab’s noch nie: Open-Air in der Mälzerei
„Der“ Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war sicherlich das Taschenlampenkonzert Mitte Oktober vor der Alten Mälzerei. Dem UNL war es gelungen, die Original-Taschenlampenkonzertband, die sonst Großarenen wie die Waldbühne mühelos füllt, nach Lichtenrade zu holen. Mit großer finanzieller Unterstützung des Aktiven Zentrum Berlin-Lichtenrade konnten 1.000 Besucher für einen „Zehner“ inklusive Verzehrgutschein beim Open-Air-Konzert live dabei sein.

An gleicher Stelle, wieder mit finanzieller Unterstützung des Aktiven Zentrum, gab es kurz vor Jahresende eine weitere Open-Air-Premiere für Lichtenrade: Das 1. UNL-Adventssingen am 9. Dezember. Rund 500 Besucher ließen es sich nicht nehmen, stimmgewaltig bei Glühwein und Kartoffelsuppe gemeinsam Weihnachtslieder in den Abendhimmel vor der Alten Mälzerei zu schicken.

Praller Netzwerkkalender in 2017
Seine Aktivitäten wird das UNL in diesem Jahr beibehalten, teilweise sogar ausbauen. Zum festen Programm gehört mittlerweile der gemeinsame Neujahrsempfang mit den Unternehmerkollegen vom Tempelhofer Damm. Rund 150 Gäste bestätigten im Februar mit ihrer Teilnahme das gelungene Konzept. Und auch „Open-Air“ wird das UNL wohl wieder Gastgeber für die Lichtenrader sein. Neben der Neuauflage des Adventssingens am 8. Dezember sind noch ein bis zwei Überraschungen geplant, seien Sie gespannt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen