Wer erinnert sich - Fotos, Unterlagen und Erinnerungen gesucht

Der LortzingClub erforscht seine eigene Geschichte

Der Lortzingclub erforscht seine Geschichte und sucht dazu Material, Fotos, Dokumente und Erinnerungen.

Der Lortzingclub ist eine Jugendeinrichtung, an die sich drei Generationen von Lichtenradern gern erinnern, weil sie hier einen glücklichen Teil ihrer Jugend verbracht haben. Und seit Eltern und Förderer des Clubs begonnen haben, sich mit seiner wechselvollen Historie zu beschäftigen, kommen immer neue Geschichten zutage:
Der Lortzing-Jugendclub entstand in den allerersten Nachkriegswochen in einer von der sowjetischen Besatzungsmacht beschlagnahmten Villa in der Lortzingstr.16. Nach dem Wechsel der Besatzungsmächte haben die Amerikaner hier zuerst ein Offizierscasino eingerichtet, ab 1948  edoch den Jugendclub fortgeführt.

In der allerersten Nachkriegszeit hat eine junge Malerin im Lortzingclub gearbeitet, die später berühmt geworden ist: Ruth Baumgarte. Ruth Baumgarte lebte von 1923 bis 2013, studierte an der Berliner HdK, wohnte damals in der Alvenslebenstraße und gab auch Zeichen-Unterricht im Ulrich-von-Hutten-Gymnasium. Die Kunststiftung Ruth Baumgarte erforscht Leben und Werk und sucht Hinweise sowie erhalten gebliebene Bilder der Malerin!

Wer erinnert sich an die junge Malerin Ruth Baumgarte, die damals noch Ruth Busse hieß? Wer weiß, wo die Fotos entstanden sind?

Wer hat noch Zeichnungen oder Gemälde der jungen Malerin? Wer erinnert sich an eine Kunstausstellung im Lortzingclub? Der Lortzingclub hatte ein eigenes Schwimmbad - in der Nachkriegszeit die einzige Schwimmgelegenheit in Lichtenrade! Viele Kinder haben hier ihren Freischwimmer gemacht - wer hat noch Fotos oder Dokumente?

In diesem Schwimmbad badete zuweilen auch ein waschechter Alligator - amerikanische GIs, die als Betreuer im Club arbeiteten, hatten ihn als Brigade-Maskottchen aus Florida mitgebracht! Er hieß Swampy, und 1952, als er groß und zu gefährlich wurde für die Club-Kinder, kam er als Geschenk der amerikanischen Besatzungsmacht ins Zoo-Aquarium, wo er noch bis 1985 von allen Berliner Kindern zu bestaunen war.

Wer hat den kleinen Alligator Swampy im Lortzingclub erlebt?

Wer hat ihn später im Zoo-Aquarium gesehen?

Wer hat noch Fotos und andere Dokumente?

Über jeden Hinweis und über weitere Erinnerungen für eine im Sommer geplante Ausstellung freuen sich:
Carola Thiede, Leiterin des Lortzingclubs, Lortzingstr.16, 12307 Berlin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Gerhard Moses Heß, Tel. 0163 / 34 17 053

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen