Viele Sponsoren und Partner sorgten für Unterstützung

Viele Sponsoren und Partner sorgten für Unterstützung

Der gemeinsame Neujahrsempfang vom „Unternehmer-Netzwerk Lichtenrade“ (UNL) und der „Unternehmer-Initiative Te-Damm“ ist auf dem besten Weg, sich zu einer Tradition zu entwickeln. Aus einer eher wagen Idee im letzten Jahr, ist 2016 der erste Neujahrsempfang der beiden Initiativen entstanden. Jetzt traf
man sich das zweite Mal wieder in der Tempelhofer ufaFabrik und konnte sich über eine gelungene Veranstaltung und viele anregende Gespräche freuen. Geschätzte 150 Gäste der beiden Initiativen wurden direkt am Eingang von Vertretern der Initiativen begrüßt und für gemeinsame Fotos freundlich in die Arme genommen. Gemütlich versammelten sich dann alle beim Gläschen Wein, Bier oder Saft im Foyer vom großen Theatersaal der ufaFabrik. Die ufaFabrik ist auch Mitglied der Tempelhofer-Damm-Initiative.

Die Vorsitzenden der Initiativen Volker Mönch (UNL) und Tobias Mette (Te-Damm-Initiative) begrüßten die Gäste mit kleinen Ansprachen. In Rück- und Ausblicken erläuterten sie die Höhen und Schwierigkeiten bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Dazu etwas später noch einige ergänzende Informationen.

Die vielen Kooperationspartner aus Bildung, Sport, Verbänden, Initiativen, Medien, Wirtschaft und Politik freuen sich bereits auf ein nächstes Mal. Spätestens im dritten Jahr kann man von einer Tradition sprechen.

Die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler konnte nicht persönlich erscheinen, da sie wegen anderer bezirklichen Aktivitäten rund um den geplanten Green Buddy Award eingebunden war. Eine Grußbotschaft unterstrich die Wichtigkeit der Arbeit der Unternehmernetzwerke und fügte schmunzelnd hinzu, dass das
gleichzeitig stattfindende DFB-Pokalspiel kein Grund für ihre Verhinderung ist.

Anwesend war jedoch das gesamte restliche Bezirksamt: der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Stadtrat Jörn Oltmann, sowie die Stadträtinnen Christiane Heiß und Jutta Kaddatz und Stadtrat Oliver Schworck. Der protokollarisch höchste Bezirksvertreter, der neue Bezirksverordnetenvorsteher Stefan Böltes, freute sich sichtlich über die Einladung. Und natürlich wurden einige Bezirksverordnete gesichtet.

Als weiterer besonderer Ehrengast erschien der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, der lange blieb und sichtlich entspannt in sehr angeregten Gespräche eingebunden war. Michael Müller war auch das vermutlich beliebteste Fotomotiv des Abends. Besonders begrüßt wurden die Vertreterinnen des Unternehmerinnen-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg, die erst kürzlich ihr 10jähriges Jubiläum feierten. Sie kooperieren eng mit den beiden Initiativen.

Der Lichtenrader Volker Mönch schaute auf die vielen Aktivitäten rund um das Aktive Zentrum in Lichtenrade zurück.

Das Taschenlampenkonzert und das Adventssingen vor der Alten Mälzerei in Lichtenrade fanden besondere Erwähnung, zumal hier viel Eigeninitiative vom Netzwerk gefragt und die Arbeit von Erfolg gekrönt war.

Der neue Eigentümer der Alten Mälzerei, Thomas Bestgen, war auch gern gesehener Gast in der ufaFabrik. Aber auch auf das Ärgernis und die Sorge rund um die Dresdner Bahn durch Lichtenrade wies Volker Mönch hin und appelliert an die Notwendigkeit für einen Tunnel für die Bahn. Die oberirdische Lösung würde aus der Bahnhofstraße über Jahre eine Sackgasse machen. „Und wer will schon in einer Sackgasse einkaufen“, gibt Volker Mönch zu bedenken. Mönch betonte besonders die gute und enge Zusammenarbeit mit Schulen und mit den Schülerfirmen.

Die Unternehmer-Initiative Te-Damm hat noch nicht eine so lange Tradition wie die in Lichtenrade. Aber in den wenigen Jahren wurde hier schon einiges auf die Beine gestellt. Der Vorsitzende Tobias Mette wies auf die vielen Aktivitäten hin, ob es der beliebte Te-Damm-Taler in der vierten Auflage war oder das große Sommerfest „1. Tempelhofer Sommer“ am Rathaus Tempelhof. Viele Sponsoren und Vernetzungspartner machten den Neujahrsempfang in diesem sehr freundlichen Rahmen möglich. Sie sorgten dafür, dass die vorzügliche Beköstigung der Gäste eine gute Grundlage für die Gespräche war.

Der beliebte Musiker Lutz Fußangel und zwei Musikerkollegen sorgten für die gute musikalische Umrahmung, obwohl bei den vielen intensiven Gesprächen die Würdigung dieser Unterhaltung immer ein wenig zu kurz kommt. Am späteren Abend gab es dann in der einen Ecke des Foyers die Möglichkeit, das DFB-Pokal Achtelfinale mit Hertha BSC zu verfolgen.

Eine sehr gelungene Veranstaltung mit vielen spannenden Gesprächen, mit neuen Kontakten und der Chance bisherige Kontakte aufzufrischen.

Für die Veranstalter und Gäste eine gelungene Veranstaltung!

http://www.un-lichtenrade.de
http://ui-tempelhoferdamm.de

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neuesr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen