Bauern-Ökomarkt lockte viele Besucher an

Mälzerei probierte sich erfolgreich als Marktplatz

Der von der Ökumenischen Umweltgruppe Lichtenrade einmalig organisierte Bauern-Ökomarkt lockte bei schönem Wetter am letzten Samstagnachmittag im September viele Besucher an. Marktplatz war die Alte Mälzerei in Lichtenrade. Mit einigen Tischen und Stuhlreihen war der Platz bestückt. So konnten sich die Besucher bei Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien ausruhen und der jazzigen Musik lauschen.

Das bunte Markttreiben wurde mit Musik und kulinarischen Angeboten unterstützt. Landwirte aus der Region verkauften Kartoffeln, Obst und Gemüse, Käse und Nüsse. Ein Fairtrade-Stand, Vertreter der Tempelhof-Schöneberger Botschafter für „Foodsharing“ und ein Lichtenrader Imker waren ebenfalls dabei.

Danach wurde die Dokumentation „Bauer unser, Billige Nahrung – teuer erkauft“ aus dem Jahr 2016 gezeigt. In der Einladung hieß es: „LEBENSmittel sind nicht nur ein notwendiger Brennstoff für unser Leben, sondern haben viel mit Genuss und Gemeinschaft, aber auch mit Gerechtigkeit zu tun. Wie geht es da eigentlich denen, die dafür sorgen, dass wir Brot, Butter und Käse, Obst und Gemüse, Fleisch, Wein und Bier genießen können? - in einer Welt, in der Lebensmittel im Überfluss produziert werden.“ Mit dieser Frage beschäftigten sich der Markt und auch der Film. Am Vormittag fand der „normale“ regelmäßige Bauernmarkt auf dem Pfarrer-Lütkehaus-Platz vor der Salvatorkirche statt. Da in circa einem Jahr dieser Platz von der Bahn als Materiallager für die Baumaßnahmen in Beschlag genommen wird, ist spätestens dann für diesen Markt ein neuer Standort zu suchen. Dabei ist natürlich die Hoffnung, dass der Markt als solcher weiter bestehen bleibt.

Der einmalige Ökomarkt vor der Alten Mälzerei machte es vor: Der Platz vor der ehemaligen Mälzerei bietet sich als ein idealer Marktplatz an, wenn es gelingt, die Lichtenrader in den etwas versteckten Bereich zur Mälzerei zu lotsen. Da der reguläre samstägliche Wochenmarkt auch nicht nur von der Laufkundschaft, sondern von Stammkunden lebt, dürften die bisherigen Kunden den Weg nach wie vor finden.

Weitere Infos:
www.oekumenische-umweltgruppe-lichtenrade.de
www.bbm-maerkte.de/bauernmarkt_lichtenrade.html

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen