Naturschutzstation Marienfelde beklagt Diebstahl:

Komplette Bienervölker vom Lehrbienenstand gestohlen

Wer klaut denn Bienen? Diese Frage konnte bislang nicht geklärt werden.

In der Nacht vom 19. zum 20. März sind Unbekannte auf das Gelände der Naturschutzstation Marienfelde eingedrungen und haben vier komplette Bienenvölker vom Lehrbienenstandes entwendet. Bewegungsmelder und der dazugehörige Scheinwerfer wurden abgebaut. Auf dem Freigelände gelagerte Bienenkästen wurden durchsucht und Teile davon, die auch teilweise auffällig bemalt waren, entwendet. Ein Bienenvolk wurde geöffnet und nicht wieder sachgemäß zusammengesetzt.

Da von einem entwendeten Bienenvolk stündlich das Gewicht registriert wird, kann der Zeitpunkt des Diebstahl recht exakt auf den 20. März zwischen 1 Uhr und 2 Uhr festgelegt werden.

Fest steht: Bei den Dieben musste es sich um sachkundige Personen gehandelt haben.

Für Erwin Biller, einem der verantwortlichen Imker, ist der Verlust der Bienenvölker ist besonders schmerzlich: Bereits im Winter hat der Lehrbienmenstand einen erheblicher Teil der Bienenvölker durch Krankheiten eingebüßt wurde.

Die Königinnen sind nummeriert und die erbeuteten Gegenstände sind teilweise mit einem individuellen Brandzeichen versehen.

Die Imker bitten um Mithilfe der Bevölkerung: "Falls jemand die Beute bzw. die teilweise recht auffälligen Beuteteile, entdeckt, bitten wir um Hinweise."

Weitere Informationen zur Beute und zu den unverwechselbaren Merkmalen der Beute können auf der Website des Lichtenrader Imkerverein nachgelesen werden. Für Hinweise, besonders von Imkern, ist man dankbar.

www.imkervereinlichtenrade.de/einbruchsdiebstahl-amlehrbienenstand/

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen