Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz

Neue Wohnungen

Neue Wohnungen in Lichtenrade Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG hat in Lichtenrade ein Bauvorhaben auf den Weg gebracht. „SüdLicht11“ entsteht im Ortsteil Lichtenrade, zwischen Töpchiner Weg 182- 196 und Alt Lichtenrade 27/29.

Der erste Spatenstich wurde am 23. Juni von den Vorständen Thomas Ahlgrimm und Ulrich Wrusch, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Rainer Schröder, von Herr Becker von der bauausführenden Firma Kondor Wessels
und Herrn Adomeit von der Firma GNEISE Planungs- und Beratungsgesellschaft Herr durchgeführt.

Das Neubauprojekt besteht aus 192 modernen Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen, mit ausreichend PKW Stellplätze und einem Spielplatz im Herzen der Anlage. Alle Wohnungen werden darüber hinaus über eine Terrasse oder Balkon verfügen und sind weitestgehend barrierearm gestaltet. 52 Wohnungen sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Alle Häuser entstehen im KfW-70 Standard. Die 192 Wohnungen werden sich auf 11 Häuser verteilen. Nach Angabe der Wohnungsgenossenschaft soll die Kaltmiete bei 8.00 Euro - 8.50 Euro je m² liegen.

Mit etwa 5.200 Mitgliedern und 3.200 Wohnungen in verschiedenen Berliner Bezirken gehört die Gemeinnützige Baugenossenschaft Steglitz eG zu den mittelgroßen Genossenschaften der Stadt. Der Bestand, überwiegend aus den 1920er und 1930er Jahren, ist und wird zeitgemäß modernisiert und saniert.


Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen