Lichtenrader Daniel Gäsche

Ein Lesewettbewerb ebnete den Weg

Daniel Gäsche ist der letzte Moderator, der von Anfang an bei „rbb UM SECHS“ dabei ist. Daniel Gäsche, der eine  echte „Berliner Pflanze“ ist, wird beim rbb auch für die „Berliner Abendschau“ und für den „Sportplatz“ eingesetzt. Für den gelernten Journalisten ist es wichtig, dass Informationen charmant und seriös präsentiert werden. Angefangen hat die Medienkarriere von Daniel Gäsche als 12jähriger, als er beim Bezirks-Vorlesewettbewerb in der
Nahariya-Schule in Lichtenrade entdeckt wurde. Er erhielt vom RIAS, dem damaligen „Rundfunk im amerikanischen Sektor“ einen Anruf zum Vorsprechen: „Haste Lust?“, hieß es, und der junge Daniel hatte natürlich Lust. So war er, neben der Schule, sechs Jahre als Reporter und Moderator der RIAS-Jugendsendungen „Doppeldecker“ und „Flick-Flack“ tätig.

Nach dem Abitur machte Gäsche eine Ausbildung als Versicherungskaufmann und arbeitete in dieser Branche. Dann besann er sich doch eines Besseren und entschied sich für den Wechsel zum professionellen Journalismus. Seine erste Station war als Redakteur und Moderator beim Radiosender „Hundert,6“. Während dieser neunjährigen Tätigkeit absolvierte Daniel Gäsche ein Studium der Publizistik, Geschichte und Germanistik. Nach seinem Magisterabschluss war er beim damaligen Fußball-Zweitligisten Tennis Borussia Berlin zwei Jahre Pressesprecher. In dieser Zeit fing er schon beim SFB-Fernsehen als Morgen- und Tagesmoderator der Abendschau an. Für das „INFOradio“ berichtete der sportbegeisterte Daniel als Sportmoderator und Reporter.

Wenn Daniel Gäsche zu Hause ist, schreibt er an seinem neuen Buch „ Eingereist & Abgetaucht – Illegal in Deutschland“. Das Buch wird im März 2014 erscheinen. Daniel Gäsche hat sich auf Spurensuche begeben und viele Menschen ohne Papiere haben von ihren Schicksalen erzählt.

Der vielseitige Journalist hat schon mit Juppy von der ufa-Fabrik die Biografie „Juppy – Aus dem Leben eines Revoluzzers“ geschrieben. Mit „Born to be wild – Die 68er und die Musik“ erregte der Rockfan Gäsche einige Aufmerksamkeit, weil das FOCUSMagazin ein Interview im Buch als Drogengeständnis des Grünenpolitikers Rezzo Schlauch medial verwertete.

Thomas Moser
www.lichtenrade-berlin.de
Lichtenrader Internetzeitung - Nachrichten und vieles Neues

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen