Dem Ende der AG Bahnhofstraße und den Diskussionen zum Trotz:

Der Weihnachtsmarkt auf der Bahnhofstraße findet statt 

Alle Jahre wieder – kommt der Weihnachtsmarkt?- Das wird sich erst noch zeigen, aber zumindest in diesem Jahr gibt es keinen Zweifel daran: Der Weihnachtsmarkt in der Bahnhofstraße findet allen Diskussionen zum Trotz (siehe auch Bericht Seite 6) statt und zwar in gewohnter Form an allen vier Adventssamstagen, dem 1., 8., 15. und 20. Dezember.

Selbst wenn er es gewollt hätte, hätte er an diesen Terminen so kurzfristig gar nichts ändern können, reagierte Organisator Joachim Jentsch auf Kritik mancher Händler aus der Bahnhofstraße.

Nachdem die AG Bahnhofstraße den Weihnachtsmarkt nicht mehr aus eigener Kraft veranstalten konnte, war er kurzfristig eingesprungen, holte alle behördlichen Genehmigungen ein, um den Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr zu erhalten.

Erst Mitte Oktober konnte Jentsch mit der Vorbereitung beginnen. Nicht viel Zeit, wenn man bedenkt, dass Weihnachtsmärkte eigentlich bereits im Sommer geplant werden.

Trotz dieser kurzen Zeit kann sich das Ergebnis wohl sehen lassen. Mit der BVG war im Vorfeld vereinbart, die Bushaltestellen an der Briesingstraße freizuhalten, so daß der Markt diesmal etwas kürzer ist. Bei Woolworth geht es an einem Ende los, bis hinter die Mellener Straße geht es in jedem Fall.

Derzeit - vor Redaktionsschluß - war man noch in optimistischen Verhandlungen mit einem mittelalterlichen Markt, der am östlichen Beginn des Marktes plaziert werden soll.

Aktiviert werden konnte auch ein Zirkus, der einen Kinderstreichelzoo in der Bahnhofstraße aufstellen will und zumindest am letzten Adventssamstag, dem 22. Dezember, auch zwei Vorstellungen geben wird.

Ansonsten wartet auf die Besucher

die gewohnte Mischung aus Fahrgeschäften für Kinder, weihnachtlichen Ständen, Kunsthandwerkern, Händlern mit winterlichen Produkten sowie natürlich Glühwein, Nackensteak und Co.

Am 1. Dezember findet um 13.30 Uhr eine Adventsandacht unter der Leitung von Pastor Wehrheim statt und jeden Nachmittag gibt es ein Bühnenprogramm auf der Festbühne.

An allen vier Samstagen öffnet der Markt um 11.00 Uhr seine Tore und schließt, wie auch in den vergangenen Jahren, gegen 20.30 Uhr.

Veranstalter Joachim Jentsch hofft auf zahlreiche zufriedene Besucher.

Lichtenrader Weihnachtsmarkt am 1., 8., 15. und 22. Dezember jeweils von 11-20.30 Uhr.