10. Ökumenische Erntedankprozession in Lichtenrader „Gottesdienst auf dem Wege“
über die Bahnhofstraße

„Gottesdienst auf dem Wege“ nennt sich die ökumenische Erntedankprozession, die in diesem
Jahr bereits zum 10. Mal stattfindet.
Ob bei Sonnenschein oder Regen, zu jeder der vergangenen Prozessionen kamen 300- 400 Menschen,
die sich unter freiem Himmel versammelten in Lichtenrade versammelten. „Wir wollen auch
in diesem Jahr Gott für Frucht und Ernte, Kleidung und Arbeit, Familie und Freunde, Heimat und Dach
über dem Kopf danken“, sagt Ralf Koch von der Ökumene in Lichtenrade, „Wir wollen uns aber
auch unserer Verantwortung für Menschen, die vieles von dem entbehren, bewusst werden, ob hier
vor Ort oder irgendwo in der Welt.“

Alle Lichtenrader sind eingeladen, den „Gottesdienst auf dem Wege“ zu feiern. Freunde, Bekannte und
Nachbarn können mitgebracht werden. Die Kinder der Gemeinden werden wieder für einen bunten
Umzug sorgen und jeweils zu Beginn und zum Ende hin Lieder singen.
Die Teilnehmer treffen sich um 10.45 Uhr vor der kath. Salvatorgemeinde. Um 11.00 Uhr stimmt
die Bläsergruppe ein und die Andacht wird begonnen, die ein Pfarrer der ev. Kirchengemeinde einleiten
wird. Die Prozession wird sich anschließend zur Bahnhofstraße aufmachen. Dem Kreuz folgen die Geistlichen,
die geschmückte Erntekrone und ein bunter Zug von Kindern und Erwachsenen aus beiden Kirchengemeinden,
zum Teil auch aus Nachbargemeinden und viele andere Menschen aus Nah und Fern, gefolgt von der historischen
Dampfmaschine, dem Erntewagen. An der Rehagener Straße wird eine Station mit Gebet und Gesang eingelegt. Der Dankumzug
wird danach weiter über die Bahnhofstraße bis zur ev. Dorfkirche in Alt-Lichtenrade fortgesetzt.
Dort wird gegen 12.20 Uhr der Pfarrer der kath. Kirchengemeinde die Andacht beenden.
Christen aus beiden Gemeinden unterstützen in Beiträgen die beiden Geistlichen mit Texten und
Fürbitten, beten und singen werden alle gemeinsam. Im Anschluss daran findet ein gemütliches
Beisammensein auf dem Gelände der ev. Kindertagestätte in Alt-Lichtenrade 107 neben
der Dorfkirche statt. Für das leibliche Wohl wird wieder reichlich gesorgt. Spenden für Speis und
Trank sollen die Kosten decken und Mehreinnahmen gehen an ein sozial-caritatives Projekt.
„Und damit wir sichtbar die frohe Botschaft in der Welt zeigen können, bringen Sie bunte Erntewagen,
Blumen- Obst- und Gemüsekörbe in den Umzug mit, zeigen Sie sich fröhlich und dankbar!“,
lädt Ralf Koch ein. Am folgenden Sonntag wird das Erntedankfest in den Gottesdiensten
der Lichtenrader Kirchen fortgesetzt, wozu alle sehr herzlich eingeladen sind.
Ökumenische Erntedankprozession Samstag, dem 22. September,
Start: katholische Salvatorkirche
10.45 Uhr, Ende: ev. Kita
Alt-Lichtenrade 107