Kabarett Korsett lädt zum neuen Programm

Komm’se doch, komm’se doch, komm’se doch ins Kabarett

 

Komm'se doch, komm'se doch, komm'se doch ins Kabarett..., das war unser Anfangslied im letzten Jahr und gilt natürlich in jedem Jahr aufs Neue. In diesem Jahr wird es zwar ein neues Lied zur Eröffnung des aktuellen Programmes gebent, das Motto bleibt jedoch immer gleich: „Komm’se doch, hier sind sie herzlich willkommen“.

Das sagen die 13 quirlige Frauen vom „Kabarett Korsett“, die seit 18 Jahren auf der Bühne stehen. Kein geringerer als der damalige Kulturstadtrat in Tempelhof, Klaus Wowereit, hat das Kabarett Korsett im Rahmen des Frauenmärzes als VHS-Kurs „Kabarett für Frauen“ 1994 ins Leben gerufen.

„Was für eine kluge Entscheidung, denn seitdem füllen wir jedes Jahr im März und November mit  über 400 Zuschauerinnen und Zuschauern pro Vorstellung das Gemeinschaftshaus Lichtenrade“ lobt Mitglied Petra Schorn, „d.h. inzwischen haben uns dort ca. 13600 Menschen gesehen, das macht uns natürlich sehr stolz“. Und sie freut sich auch, „dass die Veranstaltungen für unser Publikum in Lichtenrade immer noch kostenfrei angeboten werden können und sind stolz, dass es bisher gelungen ist jedem Menschen, unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten, den Besuch einer kulturellen Veranstaltung zu ermöglichen!  Das muss auch zukünftig auch so bleiben“.

Zurück zur Historie: Die „Gründungsfrauen“, die den Kurs „Kabarett für Frauen“ dann belebt hatten, kamen sehr schnell auf die Idee diesem Kurs einen „richtigen“ Namen zu geben, also wurde das „Kabarett Korsett“ geboren. Den ersten Auftritt gab es dann mit viel Erfolg im März 1995.

Und wie es im Leben so ist, ändern sich oft Dinge, einige neue Frauen kamen dazu, andere gingen, viele Frauen waren bzw. sind mehr als 10 Jahre dabei.

Durch das Kabarett sind viele Freundschaften entstanden, neben den Proben sind gemeinsame Aktivitäten sehr wichtig und machen natürlich riesigen Spaß.

„Die Highlights aber sind und bleiben die Auftritte, dieses Kribbeln vor dem Auftritt, der Blutdruck scheint ins Unermessliche zu steigen, schildert Petra Schorn, „zu spüren, wie interessiert und aufmerksam unser Publikum ist und mitgeht. Tosender Applaus ist dann die schönste Belohnung“, und sie schildert weiter:

Bevor wir auf der Bühne stehen, ist viel Arbeit erforderlich. Ja, wir schreiben alle unsere Texte selbst, egal ob sie für Lieder oder Sketche sind. Wir „schauen dem Volk auf's Maul“, erkennen Alltagskomik und setzen diese auf der Bühne um.  Insbesondere die Politik liefert uns Unmengen an Stoff.

In der Anfangsphase geht es oft hoch her. Wir stellen uns gegenseitig unsere Texte und Lieder vor. Da wird lauthals gelacht, bestätigend genickt, oder gemeckert, konstruktive Kritik geübt, neue Ideen eingebracht und Gags ergänzt, das macht Spaß hoch 3.

Mit Hilfe unserer Dozentin Dorothee Wendt wird aus einer Idee ein Stück, einem Lied ein phantastisches Thema mit einer Choreographie. Mit Hilfe unseres Pianisten, Erik Kross, der von Beruf Komponist und Kapellmeister ist, werden aus den Liedern kleine Wunderwerke.

Der VHS-Kurs findet 1x pro Woche statt, d.h. die kurze Zeit bis zum Auftritt reicht oft nicht aus, so dass wir uns oft auch privat zum Proben treffen. Nicht immer einfach, denn die Hälfte der Frauen geht ja noch arbeiten. Aber der Erfolg unserer Arbeit macht alles wieder wett.

Wir Frauen stehen mit viel Herzblut auf der Bühne und den Zuschauerinnen  und Zuschauern wird es sicher nie langweilig werden, denn unser Programm ist immer aktuell und es gibt bei jedem Auftritt viel Neues.

Und wer mag, darf uns gerne  nach der Vorstellung was in den Hut werfen, mit diesen Spenden finanzieren wir u.a. zusätzliche Proben mit unseren Profis, Flyer und Plakate und unsere Kostüme. Das Haushaltsbudget der teilnehmenden Frauen ist mit diesen Kosten immens belastet, zumal auch die Gebühren für den VHS-Kurs explodiert  sind.

Als Mitglied im Tempelhofer Kunst- und Kulturverein dürfen wir Spenden sammeln, kulturbegeisterte Sponsoren sind natürlich herzlich willkommen, Spendenquittung  kann ausgestellt werden! Auch für Veranstaltungen dürfen Sie uns gerne ansprechen.

 

Nächste Vorstellungen

Kabarett Korsett:

Freitag,   2. November 2012

Samstag, 3. November 2012

jeweils Beginn 20 Uhr,

Abholung von vorbestellten Karten ab 18.30, Einlass 19.30;

Gemeinschaftshaus Lichtenrade, Eingang Barnetstr.11

Ecke Lichtenrader Damm

Vorbestellungen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(030) 765 03 643 (Carla Cygon) www.kabarett-korsett.de

 

Quelle: Lichtenrader Magazin