Imkerverband

E. Blaschke verstorben

Der langjährige Vorsitzende des Imkerverbandes Berlin, Eberhard Blaschke, ist jetzt kurz vor seinem 91 Geburtstag verstorben. Er hat 27 Jahre lang die Geschicke der Imkerei in Berlin wesentlich mitbestimmt. Bleibende Verdienste hat er sich um die Vereinigung der Imker in West-Berlin und Ost-Berlin erworben.
Der Bundespräsident zeichnete ihn dafür mit der Verdienstmedaille aus. Der Imkerverband Berlin e.V. ist ihm zu großem Dank verpflichtet und wird ihn in ehrender Erinnerung behalten.
Aus dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf wird ein Faulbrutfall gemeldet.

„family & friends“ zauberten ein gelungenes Fest auf die Straße

Wein- und Winzerfest konnte bei Sonnenschein glänzen

Es war in diesem Jahr mit ganz besonderer Spannung erwartet worden, das Lichtenrader Wein- und Winzerfest, das in diesem Jahr zwar zum 26. Mal stattfand aber zum ersten Mal unter diesen ganz besonderen Vorzeichen.
Die neuen Veranstalter „family & friend“ haben zwar schon durchaus erfolgreiche Straßenfeste in hoher Qualität auf die Beine gestellt, hier in Lichtenrade blies ihnen zu Beginn aber ein bißchen der Wind ins Gesicht und das ausgefallene Maifest konnte auch nicht beruhigen. Hinzukam, daß die letzten Lichtenrader Straßenfeste aufgrund der widrigen Umstände trotz aller Bemühungen durch Veranstalter Joachim Jentsch nicht wirklich überzugen konnten. Das Vergabe des Winzerfestes per Los erst im Mai ließ auch nicht viel Gutes ahnen, denn die Zeit ist für die Planung eines solchen Festes sehr knapp.
Ausgerechnet Joachim Jentsch als Konkurrent im Losverfahren räumte dann noch die letzten Hindernisse aus dem Weg, in dem er eine einstweilige Verfügung gegen die Vergabe zurückzog in der noblen Erkenntnis, daß alle verlieren würden, sollte er gewinnen, So konnte das Wein- und Winzerfest dann doch stattfinden und zeigte sich von seiner besten Seite.
„Family & friends“ hatten so konsequent ihr Dogma „keine Ramsch-Anbieter“ durchgesetzt, daß man den einen oder anderen Billig-Stand fast vermißte.
Die Stände, die da waren, ließen jedenfalls kaum etwas zu wünschen übrig. Handwerkskunst und Kunstgewerbe und natürlich die 30 Winzer, die trotz Trubel den Lichtenradern die Treue gehalten haben. Da konnte selbst Petrus nicht kneifen und sorgte für traumhaftes Septemberwetter.
Bei allem durchgängigen Lob bleibt nur eine Sorge: Wie wird die Vergabe des Festes künftig geschehen. Einig sind sich in Lichtenrade alle: Das Los kann es nicht sein. Aber was dann.
Stadtrat Krüger ist dezeit, so hört man eifrig bei der Suche nach neuen Möglichkeiten, die Verlosung zu umgehen, wird aber vom bezirklichen Rechtsamt ausgebremst, die juristisch nicht angfreibare Vergaben fordern..

Oktober 2013

Ende der Leseaktion

Leseaktion „Es war einmal“ Das Abschlussfest der Leseaktion ‚Es war einmal ...‘ findet am 29. Oktober um 17.00 Uhr in der Bezirkszentralbibliothek mit der Theatergruppe Max Gaudio statt.
Alle Kinder, die ihren Lesepass bis zum 27. September in der Stadtteilbibliothek Lichtenrade abgegeben haben, erhalten in den Herbstferien eine Einladung für das Abschlussfest am 29. Oktober in der Bezirkszentralbibliothek. Viel Spaß allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ! „Wir lesen vor“ Eine Veranstaltung in Kooperation mit Lesewelt e.V. für Kinder ab 4 Jahren. Die Veranstaltungen sind entgeltfrei und können ohne Voranmeldung besucht werden – einfach vorbeikommen! Jeweils mittwochs und freitags von 16 bis 17 Uhr. Während der Herbstferien ( 30.9. – 11.10. ) findet das Vorlesen nur am Freitag, dem 11. Oktober, statt.
Internetkurse Die Anmeldung für folgende Internetkurse hat begonnen (Kosten: jeweils 8 Euro, zahlbar bei Anmeldung in der Bibliothek): Wohin soll es gehen? - Reisen buchen im  Internet: Wie finde ich Urlaubsorte, Hotels, Flüge und Anfahrtsrouten und was ist bei der Buchung zu beachten? 15. Oktober, von 17-18.30 Uhr Was soll es denn kosten ? Preisvergleich und einkaufen im Internet - 22. Oktober von17.00-18.30 Uhr Ausblick: November-Büchertrödel Der nächste große Büchertrödel findet vom 11. bis 15. November statt, jeweils während der Öffnungszeiten von 11 bis 19 Uhr. Sie finden die reichhaltige Auswahl an Romanen, Kinderbüchern, Sachbüchern und CDs, DVDs und Spielen auch diesmal wieder im Bereich des  Lesecafés direkt in der Bibliothek.

Stadtteilbibliothek Lichtenrade
Briesingstr. 6, 12307 Berlin
Tel. 90277-8286.Stadtteilbibliothek
Lichtenrade Briesingstr. 6,
12307 Berlin, Tel. 90277-8286

 

Jazz für alle im Oktober

Swing mit der Swingschmiede

Der Swing steht im Mittelpunkt der Oktoberveranstaltung des vereins Jazz für alle und der Leo-Kestenberg-Musikschule im Gemeinschaftshaus Lichtenrade. Zu Gast ist die Swingschmiede Berlin.
Die Swingschmiede Berlin wurde 2008 anlässlich eines Konzerts in Mecklenburg-Vorpommern gegründet und ist ein Zusammenschluss von Berliner Musikern, die alle in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit dem Jazz angefangen haben.
Fast jeder spielt derzeit noch in anderen Bands wie Super One Eleven, Modern Swing Qvartet, Buchenberg Swingtett, Blue Closet Band, Klaus+Rolf plus Two oder Berlin Swingers; die Betonung auf Swing ist also nicht zu überhören.
Die Musiker sind zwischen 70 und 80 Jahre alt. Das hat aber keineswegs Auswirkungen auf die Spielfreude. Das Repertoire umfasst Stücke von Mulligan und Monk, Golson und Mingus, vor allem aber viele Titel aus dem All American Songbook und last but not least viele Stücke von Benny Goodmann und seinem (zu Unrecht) nahezu unbekannten Schwager Steve Allen. Tatsächlich ist die Kombination von Klarinette und Vibraphon stil prägend für die Swingschmiede Berlin.
Im Vorprogramm ist die Gruppe Schlagfertig der Leo-Kestenberg-Musikschule zu hören.

Der Eintritt ist frei.
Gemeinschaftshaus Lichtenrade Großer Saal
Freitag, 18. Oktober, 19 Uhr

In der Jazz-Lounge ist dann am 25. Oktober
die Gruppe Just Friends zu hören, Michael Schröter (tb,voc), Olaf Schümann (git) und
Werner Scheel (b). Mit der Gründung der JazzFormation
JustFriends ist eine neue Combo entstanden, die sich stilistisch in der Zeit der ausgehenden 40er, beginnenden 50er bewegt.
Das Repertoire umfasst Jazz-Standards aber auch Film-, Musical-, und Operettenmelodien Der Eintritt ist frei.


Gemeinschaftshaus Lichtenrade kleiner Saal
Barnetstraße Ecke Lichtenr. D.
Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr

Theater Tutmirgut im LortzingClub

Gerhard Moses Heß: Märchen am Feuer

Der Geschichtenerzähler und Theaterpädagoge Gerhard Moses Heß vom Theater Tutmirgut erzählt jeden Monat Märchen am Feuer, und zwar immer sonntags am späten Nachmittag: ein besinnlicher Ausklang des Wochenendes und Auftakt für die neue Woche. Eingeladen sind alle Kinder im Kindergarten- und Schulalter sowie Eltern und Großeltern.
Gerhard Moses Heß wird jeweils eine gute halbe Stunde Geschichten erzählen, die Sprachentwicklung, Auffassungsgabe, Empathie und Kooperation der Kinder fördern, bei denen aber auch Spannung und Spaß zu ihrem Recht kommen: Geschichten von Superhelden und Angsthasen stehen im Oktober auf dem Programm.
Wenn die Geschichten erzählt sind, kommt der zweite Teil: Es kann gekokelt und gegrillt und Stockbrotteig gebacken werden. Dazu gibt’s heißen Kakao und Tee aus dem Samowar und Wein, und zum Abschluss: ein Abendlied.
Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Kopf. Eine Anmeldung ist erforderlich, da der Andrang groß ist. Bei schlechtem Wetter wird auf der Terrasse bzw. im Saal erzählt.

Infos und Vorbestellung:
Tel. 0163 / 34 17 053
Lortzingclub, Lichtenrade,
Lortzingstr.16, Bus 175
Sonntag, 20. Okt., 24. Nov. und
15. Dez., jeweils 17 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen